4

Der Holsteinische Hof

Bauzeit: n.n.
Bauherr:
n.n.
Architekt:
n.n.

Entlang der Königstraße – vom Bahnhof bis zur Holstenstraße – erstreckte sich bis Mitte des letzten Jahrhunderts der Holsteinische Hof. Das Hotel verfügte über einen parkähnlichen Garten.

Blick aus der Holstenstraße auf den Holsteinischen Hof. Postkarte von 1905, Sammlung IME

Bis in das Jahr 1943 stand an der Ecke Holstenstraße / Königstraße der „Holsteinische Hof“. Das stattliche Gasthaus mit großer Gartenanlage, die sich bis zu den Bahngleisen erstreckte, wurde 1937 von dem damaligen Inhaber Gustav Holsten verkauft.

Der Holsteinische Hof, Blick aus der Königstraße. Ende 19. Jahrhundert, Leihgabe Stadtarchiv Elmshorn.

Während der Bombenangriffe im Sommer 1943 wurden das Hotel sowie die Nebengebäude und das zugehörige Restaurant zerstört. In den 1950er Jahren entstand im Zuge baulicher Umgestaltungen an Stelle des „Holsteinischen Hofes“ ein Bahnhofsvorplatz. Den Namen „Holstenplatz“ trägt er seit 1959.

Brandruine des Holsteinischen Hofs auf dem heutigen Holstenplatz. In der Nacht des 3. August trafen Brandbomben das Hotel. August 1943, Sammlung IME.
Scroll to Top