1

Elmshorns erste Adresse

Die Weinhandlung Otto Piening befand sich in der Königstraße 1. Hier Blick vom ehemaligen Bahnübergang aus der Mühlenstraße in die Königstraße hinein. Nach dem Wein zogen Kunstbutter und Kunsthonig der Firma Wagner & Co in die Nummer 1 ein. Gemälde von Heinrich Lange um 1860. Bild: Sammlung IME

Elmshorns erste Adresse, die Königstraße Nr. 1, ist nicht an prominenter Stelle zu finden, sondern liegt etwas abgelegen gegenüber dem Bahnhofstunnel. In dem großen Gebäude, an der Biegung der Königstraße zur Geschwister-Scholl-Straße, befinden sich heute verschiedene Gewerbe. Hier war der Ursprung von Elmshorns einst florierender Margarine-Industrie und unterschiedliche Firmen hatten im Lauf der Zeit hier ihren Sitz. Später verbrachten viele Elmshorner*innen ihre Freizeit auf dem Gelände: 17 Jahre lang liefen Kinofilme im „Savoy“ und Anfang der 2000er Jahre diente das Haus auch als Disko-Treff.

Von der Wiese zur Bodenspekulation

Alle südlichen Grundstücke der Königstraße, vom Bahntunnel bis zur heutigen Kreuzung mit der Holstenstraße, waren bis zum Bau der Eisenbahn 1844 nur landwirtschaftlich genutzt. Sie befanden sich am Stadtrand und erst mit Anlage des Bahnhofs erfuhren die umliegenden Grundstücke eine große Aufwertung. Einer der ersten Elmshorner Bauunternehmer, der Maurermeister Peter Twisselmann, nutze mit seinem Unternehmergeist die Gunst der Stunde. Er erwarb große Grundstücke, teilte diese in einzelne Parzellen auf, errichtete Wohn- und Geschäftshäuser und verkaufte diese wieder mit samt dem dazugehörigen Grund.

Otto Piening kaufte das Grundstück mit Haus an der ersten Adresse, der Königstraße 1. Bis 1906 betrieb seine Familie hier eine große Weinhandlung. Ab 1907 war das Gelände Schauplatz der ersten Kunstbutterfabrik Elmshorns, abgelöst von einem weiteren industriellen Ersatzprodukt, dem Kunsthonig. In der wechselvollen Geschichte folgten Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg. Das Vorderhaus wurde nie wieder aufgebaut – und dient teilweise heute dem irischen Pub in der Hausnummer 3 als beliebter Biergarten. Die Anlage des Bahntunnels und die damit verbundene Kurve verkleinerte das Grundstück Nummer 1. Heute erweckt der Branchenmix im hinteren Bereich des Grundstücks nicht den Eindruck ein und derselben Hausnummer. Doch das ehemalige Savoy-Kino, die Tanzschule, der Friseur, das italienische Restaurant, und das das Boxcenter und sogar der Fahrradservice Freilauf der Brücke Elmshorn e.V. auf der gegenüberliegenden Seite besitzen die Adresse Königstraße 1.

Infos zur frühen Geschichte des Grundstücks Königstraße 1 auf Seite 2, Industrialisierung bis heute auf Seite 3

Scroll to Top