31-35

Der Dinosaurier der Königstraße

Frisch eröffnet: Das Modehaus Gustav Ramelow Ende der 1920er Jahre in der Königstraße 33-35. Foto: Privatbesitz

Wer heute durch die Königstraße bummelt, begegnet dem Namen Ramelow an unterschiedlichen Orten: Sei es das Mode- und Markenhaus in der Königstraße 31-35, den seit Jahren leerstehenden Ladengeschäften in den Häusern 39 und 41, deren Schaufenster der Namensschriftzug ziert, oder die Trendbox in dem Haus mit der Nummer 53. Während in den letzten Jahrzehnten fast alle Inhaber*innengeführten Einzelhandelsgeschäfte aus der Elmshorner Innenstadt verschwanden, konnte Ramelow sein Geschäft stetig weiter ausbauen. Das Unternehmen setzt dabei von Anfang an auf Scharfblick und Innovationsmut. Dieser Text thematisiert die Anfänge des Unternehmens in Elmshorn.

Gustav Ramelow, Gründer und Namensgeber des Modegeschäftes. Zeichnung: Chronik zum 50jährigen Bestehen der Firma Gustav Ramelow, Sammlung IME

„Unternehmungslust, kaufmännischer Geist und der sichere richtige Blick“ wurden schon dem Firmengründer und Namensgeber der heutigen Gustav Ramelow KG bescheinigt.[1] Als Sohn eines Kaufmanns eröffnete dieser am 17. Februar 1872 sein erstes Unternehmen, fernab der Elmshorner Königstraße, im mecklenburgischen Klütz. Schon in der Firmenchronik zum 50jährigen Bestehen des Betriebs 1922 beschreibt der Autor eindrücklich die Innovationsfreudigkeit Gustav Ramelows: „Das ist der Kaufmannsgeist. Mit Kleinem anfangen, mit Großem aufhören, das Ziel unverrückbar im Auge – ist der Lebensweg von Gustav Ramelow. Hervorragende kaufmännische Begabung, zäheste Willenskraft, ein seltener Scharfblick kennzeichnen ihn.“

3 In Grevesmühlen befindet sich das Geburtshaus Gustav Ramelows. Bereits sein Vater Christoph Johann Heinrich betrieb hier ein Materialwarengeschäft. Zeichnung: Chronik zum 50jährigen Bestehen der Firma Gustav Ramelow, Sammlung IME

Diese zähe Willenskraft gepaart mit einem seltenen Scharfblick führten dazu, dass das Geschäft des jungen Ramelow schnell expandierte. Von der Firmengründung 1872 bis zum 50. Jubiläum 1922 eröffnete Gustav Ramelow 26 Geschäfte. Eines davon in Stargard, der heutigen Partnerstadt Elmshorns. Das Haupthaus in der Königstraße 33 erwarb Ramelow 1928.

1957 ist die Hausfassade ist bereits umgebaut, später wurde das Geschäft um das Nebengebäude (Königstraße 31, hier noch Thams & Garfs) erweitert. Foto: P. Koopmann, StA Elmshorn

In den 1970er Jahren erweiterte das Modeunternehmen die Geschäftsräume und verband die Häuser der Königstraße 31 mit den danebenliegenden Gebäuden

Heute leitet Marc Ramelow das Unternehmen in vierter Generation. Insgesamt gehören neun Filialen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zu der Gustav Ramelow KG.

Nicht nur in der Königstraße, auch online kann bei Ramelow geshoppt werden. Foto: D. Kruse

[1] Zum 50jährigen Bestehen der Firma Gustav Ramelow. 1872-1922, Grunewald-Berlin, am 17. Februar 1922, S. 6.

Scroll to Top